Ganztagsschulverband e.V.
12. Dezember 2017      Startseite  |  Kontakt  |  Newsletter  |  Impressum
Sie sind hier: Presse

Unser Presseportal: Alle Meldungen des Ganztagsschulverbandes lesen.



17.10.2017

Vor den Koalitionsverhandlungen – Das Potenzial der Ganztagsschule wird noch nicht ausgeschöpft

Hofheim. In keinem Land der Welt sind die Bildungschancen der sozial benachteiligten Gruppen schlechter als in Deutschland. Noch immer sind insbesondere Frauen und Alleinerziehende beruflich benachteiligt, weil nach der Kindergartenzeit die Betreuungsplätze fehlen. Der Ganztagsschulverband fordert daher den pädagogisch motivierten Ausbau der Ganztagsschulen in ganz Deutschland. Sie sollen die Lernchancen für alle Kinder verbessern, Benachteiligung abbauen und zugleich ihre Eltern entlasten.

Download ganzer Text


22.09.2017

Ganztagsschulverband zur Bundestagswahl 2017: Bildung und Betreuung als Wahlmotiv

Hofheim. „Für sechs von zehn Bundesbürgern (57 Prozent) haben bessere Bildungschancen für alle Kinder Vorrang vor anderen bildungspolitischen Zielen. Für 26 Prozent stehen gleiche Schulstandards in allen Bundesländern an erster Stelle, für 14 Prozent eine bessere Ausstattung der Schulen.“ Das stellte infratest-dimap* im Auftrag des BR im Juli 2017 in einer repräsentativen Befragung fest. Der Ganztagsschulverband sieht in einem stärkeren Engagement des Bundes in der Bildungspolitik die große Chance, Bildungspotenziale zu aktivieren, Benachteiligungen abzubauen und die Start- und Teilhabechancen von Kindern und Jugendlichen weiter zu verbessern.

Die Ergebnisse der Wahlprüfsteine des Ganztagsschulverbandes zeigten jedoch deutliche Differenzen in den Programmen der Parteien. Die Fragen des Verbandes bezogen sich auf die Bereiche Ganztagsschulentwicklung, Bildungsqualität und Bildungsfinanzierung.

Download ganzer Text 

16. August 2017

Vor der Bundestagswahl: Wie Parteien zur Ganztagsschule stehen

Hofheim. Der Ganztagsschulverband fordert bundesweit einheitliche Standards für Ganztagsschulen und appelliert an die Politik, die notwendigen finanziellen Mittel für Bildung und Betreuung bereit zu stellen. Er sieht darin die große Chance, Bildungspotenziale zu aktivieren, Benachteiligungen abzubauen und die Start- und Teilhabechancen von Kindern und Jugendlichen weiter zu verbessern.

Mit dieser Forderung reagiert der Verband auf die Ergebnisse seiner Wahlprüfsteine, die er in einem Fragenkatalog rechtzeitig vor der Bundestagswahl an die im Bundestag vertretenden Parteien CDU/CSU, SPD, Die Grünen, Die Linke und an die FDP geschickt hat. Die Fragen beziehen sich auf die Bereiche Ganztagsschulentwicklung, Bildungsqualität und Bildungsfinanzierung. „Der Ganztagsschulverband möchte damit den mehr als 16.500 ganztägig arbeitenden Schulen in Deutschland und allen interessierten Gruppen und Personen übersichtlich darstellen, wie die Parteien, die in der nächsten Legislaturperiode möglicherweise die Regierungsverantwortung übernehmen, den Ausbau der Ganztagsschulen vorantreiben wollen“, wie Rolf Richter, der Vorsitzende des Ganztagsschulverbandes verdeutlicht. 

Download ganzer Text